Verband der PonyzŁchter Oberbayern e.V.
  Home
 




Das Edelweiß ist das Brandzeichen des Verbandes der Kleinpferdezüchter Bayern und des Ponyzuchtverbands Oberbayern.

Verband der Ponyzüchter Oberbayern e.V.

Theresa Guggenbichler
Bahnhofstr. 36 
83224 Staudach
Tel.: 08641-39 53 (abends)
 
 

Das Edelweiß ist das Brandzeichen des Verbandes der Kleinpferdezüchter Bayern und des Ponyzuchtverbands Oberbayern.. Der Ponyzuchtverband Oberbayern wurde 2006 neu gegründet.

Willkommen auf unserer Website



"Sommer in Oberbayern"
Impressionsfoto aus dem Gestüt "Tiefenbach" bei Polling
Foto: AVC-Archiv
Prämienfohlen aktuell !
Inzwischen sind es wieder soviel Prämienfohlen von unseren Mitgliedern, 
dass wir wieder eine nächste Seite installiert haben: 
Siehe also auch unter

Prämienfohlen 2016 Teil 1
und
Prämienfohlen 2016 Teil 2



Pony-Strahlemann "Giglbergs Masterpiece“
Impressionsaufnahme des Welsh B-Fohlens „Giglbergs Masterpiece“ aus der Zucht von Baronin Redwitz
website
Foto: AVC

Fulminantes Finale
Letzte Fohlenprämierung am Giglberg

(AVC) Dem verwunschenen Waldweg bergan folgend eröffnet sich bei der Auffahrt zum Ponygestüt Giglberg bei Rennertshofen quasi eine eigene Welt. Hier werden seit zig Jahren Ponys von herausragender Qualität gezüchtet. Das berühmte Prefix „Giglberg“ findet sich in vielen Pedigrees von hocherfolgreichen Sportponys. Diese passionierte Welshponyzucht war zusätzlich ein Pool von idealem Veredlerblut für die Deutschem Reitponys – sogar am Bundeschampionat in Warendorf hatten Giglberg-Ponys stets den Ruf von leistungsbereiten und zuverlässigen Sportkameraden für Deutschlands reitende Jugend. Über vierzig Fohlenprämierungstermine wurden im Idyll dieses Ponygestüts in der Nähe des Altmühltals abgehalten. Auch viele andere Ponyzüchter aus der näheren und ferneren Umgebung hatten stets hier ihre Fohlen der jeweiligen Richterkommission gezeigt.
Ein gemischtes Gefühl  aus Hochachtung und Wehmut begleitet mich bei der Anfahrt zu diesem Prämierungstermin. 
Mit Neugier und Wissensdurst war ich wieder einmal gespannt auf die diesjährigen Fohlen. In dieser Zuchtstätte werden nämlich von je her besondere Anpaarungen vorgenommen. Intensive Überlegungen und großes Züchterwissen um die Ponyrassen sind Markenzeichen für die vierbeinigen „Giglberg-Kinder“.

Mit dem Bundeschampionats-Sieger „Movie Star“ von 2015 hatte man dieses Mal als Vatertier einen (natürlich auch welsh-blütigen!) Reitponyhengst gewählt, der inzwischen für einen sechstelligen Betrag nach Australien verkauft worden ist. Das Giglberger Reitponyfohlen aus dieser exclusiven Anpaarung wurde mit dem Goldprämienfohlen-Titel ausgezeichnet.

Und dann kam ER! Ein kleiner vierbeiniger Strahlemann mit dem umwerfenden Charme eines Welshponys - selbstbewußt und keck! Das schicke Palomino-Hengstfohlen konnte das Richtergremium absolut überzeugen und erhielt die Tageshöchstnote von 8.3. Als Vater hatte man hier den Elitehengst „The Braes my Mobilty“ aus dem namhaften Reitponygestüt Kastanienhof auserkoren. „Giglbergs Masterpiece“ (Welsh Sektion B, Hengstfohlen, 19.04.2016,V: EH The Braes my Mobility, M: Giglbergs Jellydrop, MV: Thornberry Royal Diplomat, Z: Baronin Redwitz, B: Familie Coldewey) soll zukünftig dort in die Fußstapfen seines berühmten Vaters steigen.

Erfüllt von tiefer persönlicher Dankbarkeit verbunden mit innerer Vorfreude, dass diese Giglberg-Fohlen züchterisch ihren Weg machen werden, bleibt mir nur ein Satz:

„Hjärtligt tack för allt, Marie!“




Hinweis
Neuer Button auf unserer Website

(AVC) Ponyzüchter werden zunehmend in die Pflicht genommen ihre Tiere genetisch untersuchen zu lassen.

Neben der Abstammungsuntersuchung sind für manche Ponyzüchter zum Beispiel Analysen zu Fellfarben sehr wichtig. So kann bei Wunschanpaarungen die Vorraussage für die Farbe des Fohlens genauer getroffen werden. Auch die Anlage zu Erbkrankheiten wie z.B. das leidliche Problem mit dem „Sommerekzem“ oder Risiken für andere rassespezifische Krankheiten können somit eingegrenzt werden.

Gerne haben wir daher in der rechten Spalte unserer hoch frequentierten Website einen Link zur CAG GmbH eingerichtet, die sich auf solche Untersuchungsmethoden und Analysen spezialisiert hat.

„Züchten bedeutet Denken in Generationen“ -
und Verantwortung übernehmen für die weitere Rasseentwicklung!



Einladung

Süddeutsche Ponyhengstkörung/Hengstprämierung
sowie f. Spezialrassen
in Oberpörlitz am 08. Oktober 2016

(AVC) Der Bayerische Zuchtverband für Kleinpferde und Spezialrassen hat in 2014 beschlossen aus Kostengründen seinen Mitgliedern nur noch eine bayerische Körung pro Jahr zu bieten. Die alljährliche Körung in Bayern im Herbst wurde somit eingespart.

Hengstbesitzer haben statt dessen die Möglichkeit ihre Köraspiranten an der jeweils im Herbst angesetzten Süddt. Körung vorzustellen.
Dieses Körurteil ist strenger und besitzt daher eine höhere Wertigkeit.  Die dortige Kommission ist ebenfalls süddeutsch besetzt. Süddeutsch gekörte Hengste können danach in allen der sechs angeschlossenen Zuchtverbände ohne Aufpreis zum Deckeinsatz kommen.
In Bayern hat das zuständige Ausschuss-Gremium in 2015 ferner beschlossen, dass sämtliche zu einer bayerischen Körung genannten Hengste vorab bereits das positive Ergebnis einer genetischen Abstammungsüberprüfung vorweisen müssen. Für die Hengstbesitzer bedeutet dies einen zusätzlichen finanziellen Aufwand im Vorfeld - egal wie das Körurteil später ausfällt.

Nicht so bei der Süddeutschen Körung! Hier haben die Zuchtleiter und Vorsitzende der AGS (Arbeitsgemeinschaft Süddt. Pferdezuchtverbände) entschieden, dass erst nach erfolgreicher Körung und zur Eintragung in das jeweilige Hengstbuch dieses Laborergebnis vorliegen muss.

Wir freuen uns Ihnen diese beschickerfreundliche Entscheidung mitteilen zu dürfen und verweisen Sie auf die aktuelle Ausschreibung zur diesjährigen Süddt. Körung.

Ausschreibung


 


Die erfolgreiche Truppe der „Shetland-Freaks“

Impressionsfoto von ZG Reitsberger/Böhm – herzlichen Dank für die Bereitstellung!

Zuchtschau Schrankenschneiderhof

Ergebnisse für oberbayerische Mitglieder

(AVC) Wahrhaftig bunt ging’s zu am gestrigen Hoffest der Familie Zeller auf dem Schrankenschneiderhof bei Ebersberg.
Hier die Ergebnisse der obb. Mitglieder mit ihren Ponys an der dortigen Zuchtschau vom 24.Juli 2016:

1a Preis bei Shetland Original
1c-Preis aller Hengste
Valentin von der Ostsee (Shetland Original, 25.04.2008, Hengst, Rappschecke, V: Vitus von der Ostsee, M: Falentina van Jeestebeck, MV: Ferro van Veldzicht BP)
B: ZG Reitsberger/Böhm, 85591 Vaterstetten 

1a-Preis Shetland Partbred Stuten
Lupina (Dt. Partbred Shetland, 01.06.2009, Stute Dunkelfuchs, V: Georg, M: Lexi, MV: Jupiter)
B: ZG Reitsberger/Böhm, 85591 Vaterstetten

1c-Preis Shetland Partbred Stuten
Maxima vom Almhof (Dt. Partbred Shetland, 22.05.2011, Stute, Fuchsschecke, V: Boy, M: Marei, MV: Kronprinz)
B: ZG Reitsberger/Böhm, 85591 Vaterstetten

1a-Preis Shetland Partbred Fohlen (Prämienfohlen)
Freakys Vito (
Dt. Partbred Shetland, 07.03.2016, Hengst, V: Valentin von der Ostsee, M: Maxima vom Almhof, MV: Boy)
Z+B: ZG Reitsberger/Böhm, 85591 Vaterstetten
verkäuflich

1a Preis Welsh Stuten
Marxoeds Rubina (Welsh D, 26.04.2011, Stute Fuchs, V: Curtismill Tywysog, M: Solid Rosanna, MV: Cobtain Little Prince)
Z+B: Fam. Abel, 83317 Teisendorf

1a Preis Tinker Fohlen und Tagessieger
Layla Brighde (Tinker, 06.04.2016, Stute, V: Hermits Saturn, M: Lara of Duke, MV: Djuke Janosch)
Z+B: Andrea Zeller, 85560 Ebersberg
Verkäuflich

1c Preis Tinker Fohlen
Gydia Malone (Tinker, 24.04.2016, Stute, V: ITS Padraig Malone, M: Glory, MV: Big Ben)
Z+B: Andrea Zeller, 85560 Ebersberg
verkäuflich

1c Preis Tinker Stuten
Serena (Tinker, 31.05.2008, Stute, V: Rufus, M: Samhain, MV: Original Tinkerhengst)
B: Andrea Zeller, 85560 Ebersberg

Herzliche Gratulation an die erfolgreichen Teilnehmer!


 
 Ältere Artikel finden Sie chronologisch gereiht in
 
 
  507421 Besucher waren schon auf unserer Homepage!